Seminare von Carqueville

Datum Thema Inhalt Referent Preis
03.02.14:00-15:30 Uhr

Schulungszentrum Töppeln

Persönliche Schutzausrüstung (PSA) richtig an- und ablegen

Zum Schutz vor Infektionen, Chemikalien oder Erregerverbreitung ist die persönliche Schutzausrüstung unerlässlich und effizient – entscheidend dabei ist das Wie des An- und Ausziehens. Gerade in der gegenwärtigen Zeit hat dieses Thema noch um ein Vielfaches an Bedeutung gewonnen.

Folgende Inhalte werden im Seminar vermittelt:

  • aktuelle Bilanz COVID 19
  • Vorschriften und Regelwerke zur PSA
  • Bestandteile PSA und richtige Anwendung
  • Wer muss PSA zur Verfügung stellen? Wer muss sie wann tragen?
  • Ressourcen schonender Gebrauch der PSA
Yvonne WildenseeHygiene-Koordinatorin SRH Gera29,00 €pro PersonReservieren
11.03.14:00-15:30 Uhr

Schulungszentrum Töppeln

Rückenschonende Transfer- und Positionierungshilfen

Für Pflegekräfte ist das Positionieren und der Transfer ihrer Pflegebedürftigen eine regelmäßige Aufgabe. Dabei treten körperlichen Belastungen auf, die vor allem deren Rücken auf Dauer schaden können. Die Aufgaben der Pflegekräfte bleiben, aber spezielle Hilfsmittel und Techniken können diese erleichtern und negative gesundheitliche Folgen verhindern oder minimieren.

Inhalte:

  • Mobilisation und Positionierung mit kleineren Hilfsmitteln
  • Rückengerechte Mobilisierung zum Kopfende, zur Seite und an die Bettkante
  • Rückengerechter Transfer
  • Positionierung in verschiedene Positionierungsstellungen
Carola GrafPflegesachverständige und Dozentin32,00 €pro PersonReservieren
24.03.08:30-15:30 Uhr

Schulungszentrum Töppeln

Sag´s püppig - Für Betreuungskräfte Teil 1

Max. 12 Teilnehmer Therapiepuppen für Demenzkranke? Noch in den 80ern war das eine geradezu lächerliche Idee. Heute werden auf Altenpflegemessen an jedem zehnten Stand Therapiepuppen verkauft. Viele dementiell erkrankte Bewohner fallen in die Zeit der Geburt ihrer Kinder zurück und entwickeln einen großen Beschützerwunsch. Wird diesem nicht entsprochen, führt das nicht selten zur inneren und motorischen Unruhe. Therapeutische Puppen können helfen, diese Handlungsimpulse zu kanalisieren. Die Puppen sind dann "etwas zum Liebhaben", ganz ähnlich wie in der Kindheit. Gleichzeitig können die Puppen genutzt werden, um mit Bewohnern zu kommunizieren, die mittels einer direkten verbalen Ansprache nicht mehr erreicht werden können. Grund genug, sich mit diesem Konzept zu befassen sowie Möglichkeiten und Grenzen aufzuzeigen.

Im Seminar erfahren die Teilnehmer Details zu Puppenführung, Stimme, Dialogtechnik, Anwendungsmöglichkeiten und Kaufkriterien.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, rutschfestes Schuhwerk, Isomatte, Socken, kleine Decke und Kissen, eine Puppe egal welcher Art

Fortbildung (16 UE/Jahr) gemäß Betreuungskräfte-RL nach § 53 c SGB XI

(Teil 1+2 135,00 €/Person)

Kathrin KörnerSenowa Ronneburg75,00 €pro PersonReservieren
25.03.08:30-15:30 Uhr

Schulungszentrum Töppeln

Erzähltheater - Für Betreuungskräfte Teil 2

Max. 12 Teilnehmer Das freie, lebendige Erzählen von Märchen und Geschichten weckt Erinnerungen, öffnet Türen und schafft so einen Zugang in längst vergessene Welten von Demenzpatienten. Erzählen ist ein wichtiger Teil der Aktivierungsarbeit. Es basiert auf der wertschätzende Zugewandtheit des Erzählers, lässt die Zuhörer in Interaktion mit ihm und anderen Menschen tretet und schenkt den Bewohnern einen bestätigenden Erfolgsmoment.

Im Seminar erfahren die Teilnehmer Details zu Stimme, Erzählstil, Gruppenarbeiten, zum Selberbauen von Geschichten und zum Erzählen, wenn nichts mehr geht.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, rutschfestes Schuhwerk, eine eigene Geschichte, A4-Zeichenblock, Buntstifte, Isomatte, kleine Decke und Kissen, Kuschelsocken

Fortbildung (16 UE/Jahr) gemäß Betreuungskräfte-RL nach § 53 c SGB XI

(Teil 1+2 135,00 €/Person)

Kathrin KörnerSenowa Ronneburg75,00 €pro PersonReservieren
15.04.14:00-15:30 Uhr

Schulungszentrum Töppeln

Für Pflegehelfer: Schmerztherapie aus pflegerischer Sicht

Für die Schmerzbehandlung ist es wichtig, Schmerz in seiner Ganzheitlichkeit zu erkennen, zu erfassen und zu behandeln. In dieses Shcmerzmanagement müssen auch die Pflegehelfer integriert sein. Die Referentin erläutert wesentliche Grundlagen zu

  • Schmerzeinteilung
  • Schmerzerfassung
  • Schmerzreduktion
Gabi WeigoldWundmanagement GWG Döhlau39,00 €pro PersonReservieren
28.04.14:00-16:00 Uhr

Schulungszentrum Töppeln

Behandlungsabbruch und Durchsetzung des Patientenwillens am Lebensende

In der Praxis existieren verschiedene Meinungen zu den einzelnen Formen der Sterbehilfe und deren Strafbarkeitsrisiken. Gleichzeitig sind die inhaltlichen Anforderungen an Patientenverfügungen drastisch gestiegen und es bestehen vielfach Unsicherheiten im Umgang damit. Das pauschale Unterlassen einer Reanimation auf Grundlage einer Patientenverfügung kann strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. In derartigen Situationen helfen sogenannte DNR-Anordnungen (Do-Not-Resuscitate: nicht wiederbeleben) als fehlendes Bindeglied zwischen der Patientenverfügung und der konkret vorliegenden Situation. Diplom-Jurist Holger Mattisseck vermittelt im Seminar, welche Formen der Sterbehilfe strafbar und welche legitim sind und wie rechtssicher mit Vorsorgedokumenten umgegangen werden kann.

  • Arten der Sterbehilfe und deren Strafbarkeitsrisiken
  • Möglichkeiten und Grenzen einer Patientenverfügung
  • Möglichkeiten und Grenzen einer Vorsorgevollmacht
  • Anforderungen an eine DNR-Anordnung und der Umgang damit
Diplom-Jurist Holger MattisseckRechtspraxis Gesundheitswesen Chemnitz45,00 €pro PersonReservieren
06.09.08:00-12:00 Uhr

Schulungszentrum Töppeln

Humor und Lachen in der Pflege

Das kann ja heiter werden! Wir sagen:hoffentlich!

Humor steht für eine Gemütsverfassung, die durch eine heitere Gelassenheit selbst in schwierigen Situationen gekennzeichnet ist und kann ganz verschiedene Gesichter haben. Und ja, Humor und Lachen lassen sich auch in der Pflege sowie zu therapeutischen Zwecken einsetzen. Sie haben positive Auswirkungen auf den Körper, die Psyche und auf die Kommunikation, und das nicht nur bei den Patienten.

Lernen Sie im Seminar Humorinstrumente kennen, mit denen Sie positive Effekte erzielen können und gleichzeitig durch einen sensiblen Umgang damit negative Folgen vermeiden. Und beobachten Sie bewusst, wie es Ihnen selbst beim Lachen geht.

Astrid ReimannAkademie für Pflegeprofession Gera69,00 €pro PersonReservieren
15.09.08:30-10:30 Uhr

Schulungszentrum Töppeln

Freiheitsentziehende Maßnahmen

Pflegekräfte stehen immer wieder vor dem Problem, Patienten und Bewohner ruhig stellen zu müssen. Dabei sind sie häufig unsicher, ob, wann und wie sie diese fixieren dürfen bzw. zur Fixierung oder zu sonstigen freiheitsentziehenden Maßnahmen verpflichtet sind.
Ihr Referent gibt Einblick in den aktuellen Stand der Rechtslage und vermittelt Kenntnisse darüber, unter welchen rechtlichen Voraussetzungen eine Fixierung zulässig und/oder geboten ist.

  • Was sind freiheitsentziehende Maßnahmen
  • Die Zulässigkeit freiheitsentziehender Maßnahmen
  • Die Einwilligung des Betroffenen
  • Die Einwilligung des Betreuers/Bevollmächtigten
  • Die richterliche Genehmigung
Diplom-Jurist Holger MattisseckRechtspraxis Gesundheitswesen Chemnitz45,00 €pro PersonReservieren
30.09.09:00-16:15 Uhr

Schulungszentrum Töppeln

ICW-Rezertifizierung zum Thema "Unterschiede zwischen Inkontinenz assoziierter Dermatitis (IAD), Intertrigo und Dekubitus" (8 Fortbildungspunkte werden beantragt)

Die gemeinsame Zertifizierungsstelle von ICW und PersCert TÜV hat seit 2008 die Zertifikate auf fünf Jahre befristet. Damit sollen die Aktualität des Wissens und die fachliche Qualifizierung der Seminarabschlüsse gesichert werden.

Zum 3. Mal bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Bildungsinstitut Wundmanagement Gabi Weigold (WGW) Döhlau eine Rezertifizierungsveranstaltung in unserem Haus an. Thematisch geht es diesmal darum, die Unterschiede und Stadien von IAD, Intertrigo und Dekubitus beurteilen und die jeweiligen Behandlungsoptionen abzuleiten zu können.

Gabi WeigoldWGW Döhlau / Wundexpertin ICW99,00 €pro PersonReservieren
07.10.14:00-15:30 Uhr

Schulungszentrum Töppeln

Die infizierte Wunde

Im Seminar erfahren Sie, wie Sie Wundinfektionen rechtzeitig erkennen und eine auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmte Behandlungsoption wählen. Ihre Referentin erläutert Ihnen die typischen Anzeichen einer infizierten Wunde und dort häufig anzutreffende Erreger. Sie informiert darüber hinaus über die Anwendung passgenauer Wundauflagen und deren Wirkung.

Gabi WeigoldWundmanagement GW Hof39,00 €pro PersonReservieren
13.10.08:30-15:30 Uhr

Schulungszentrum Töppeln

An die Rollatoren - Darf ich bitten! - Für Betreuungskräfte Teil1

"Hauptakteur" dieses Seminars ist der Rollator, der aus dem Alltag gehbehinderter Menschen nicht mehr weg zu denken ist. Auf den ersten Blick ist dessen Handhabung selbsterklärend: festhalten und hinterher laufen. Ähm ...mittig oder seitlich? Wie kann man lenken und bremsen? Kann man die Rollatorhöhe ändern? Lässt sich der Rollator zusammenklappen? Kann man den Rollator auch zum Sitzen nutzen? ... Diese und weitere Fragen beantwortet die Referentin, die selbst eine erfahrene Betreuungskraft ist. Und alles, was die Teilnehmer über den Rollator erfahren, werden sie im Seminar auch praktisch üben. Deshalb bringt jeder Teilnehmer seinen/einen Rollator mit, ebenso passende Kleidung für einen Rundgang im Freien und einen Ball (Art und Größe egal). Besonders das eigene Agieren mit dem Rollator wird den Teilnehmern bei ihrer weiteren Betreuungsarbeit sehr hilfreich sein.

Fortbildung (16 UE/Jahr) gemäß Betreuungskräfte-RL nach § 53 c SGB XI(Teil 1+2 135,00 €/Person)

Kathrin KörnerSenowa Ronneburg75,00 (Buchung beider Teile 135,00) €pro PersonReservieren
14.10.08:30-15:30 Uhr

Schulungszentrum Töppeln

Mein Inneres Kind - Für Betreuungskräfte Teil 2

Das „Innere Kind“ ist ein symbolischer Ausdruck für den Teil unserer Psyche, in dem unsere tieferen Empfindungen, Bauchgefühle sowie unsere Vergangenheit wohnen. Um wirklich erwachsen sein zu können, brauchen wir alle unser inneres Kind. Es finden und spüren, erwecken und entfalten ist eine große Herausforderungen. Doch wer diese meistert, gewinnt Kraft, inneres Gleichgewicht und Lebendigkeit.

Das inneres Kind erscheint im Alltag, wenn wir uns nicht gesehen, abgelehnt, nicht verstanden fühlen. Es ist ein Persönlichkeitsanteil, der in jedem vorhanden ist, auch in den alten Menschen, um die sich Betreuungskräfte kümmern. Wenn sich die Seminarteilnehmer bewusst und mitfühlend, liebevoll und schützend ihrem eigenen inneren Kind zuwenden, wird ihnen das auch helfen, ein bestimmtes Verhalten oder eine Äußerung der ihnen anvertrauten Menschen verstehen und damit besser umgehen zu können.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, festes Schuhwerk, Sportmatte, kleines Kissen, Kuschelsocken, Decke

Fortbildung (16 UE/Jahr) gemäß Betreuungskräfte-RL nach § 53 c SGB XI(Teil 1+2 135,00 €/Person)
Kathrin KörnerSenowa Ronneburg75,00 (Buchung beider Teile 135,00) €pro PersonReservieren
Datum Thema Inhalt Referent Preis
25.11.08:00-12:00 Uhr

Schulungszentrum Töppeln

Heilsame Berührung - würdevolle Pflege

Jeder Mensch hat uneingeschränkten Anspruch auf Respektierung seiner Würde und Einzigartigkeit. Berührung greift in besonderem Maße in diese Würde, in die Intimität der Person ein und weckt ein differenziertes sinnliches Erleben – beim Berührenden und beim Berührten. Die Seminarteilnehmer schlüpfen abwechselnd die Rolle des zu Pflegenden und in die des Pflegenden und lernen durch diesen Perspektivenwechsel die Wahrnehmung beider Seiten kennen.
Seminarschwerpunkte:

  • Anatomie der Haut
  • Würdevolle Pflege
  • Heilsame Berührung in Theorie und Praxis

Bitte mitbringen: 1 kleines Kissen, 1 Decke, Strümpfe, 2 mittelgroße Handtücher

Astrid ReimannAkademie für Pflegeprofession Gera59,00€pro Person
30.09.08:00-12:00 Uhr

Schulungszentrum Töppeln

Einfach ein gutes Team - Teambildung in Gesundheitsberufen

Anmeldungen bis 15.9.2020 Ohne Teamarbeit funktioniert der Berufsalltag nicht, ob in einer Pflegeeinrichtung oder im ambulanten Dienst. Kein Mitarbeiter kann seine Aufgaben komplett allein bewältigen. Jede Pflegekraft bringt neben ihrer fachlichen Qualifikation soziale und kommunikative Kompetenzen für das Miteinander mit Kollegen ein und braucht den Rückhalt in un dden Austausch mit der Gemeinschaft. Dabei kann jeder Einzelne zu Harmonie und professionellem Umgang miteinander beitragen.

Schwerpunkte

  • Merkmale eines Teams
  • Was bedeutet Teamarbeit?
  • Wahrnehmung von Personen
  • Körpersprache/ Verhalten
  • Teamzusammenstellung
  • Störendes Teamverhalten und der Umgang damit
Astrid ReimannAkademie für Pflegeprofession Gera59,00€pro Person
17.09.09:00-16:15 Uhr

Schulungszentrum Töppeln

ICW-Rezertifizierung zum Thema: Wunde und Ernährung mit 8 Fortbildungspunkten

Details und das Anmeldeformular zur Veranstaltung finden Sie hier unter Download/Einladungen.

Die gemeinsame Zertifizierungsstelle von ICW und PersCert TÜV hat seit 2008 die Zertifikate auf fünf Jahre befristet. Damit sollen die Aktualität des Wissens und die fachliche Qualifizierung der Seminarabschlüsse gesichert werden.

Zum 2. Mal bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Bildungsinstitut Wundmanagement Gabi Weigold (WGW) Döhlau eine Rezertifizierungsveranstaltung in unserem Haus an.Diesmal geht es um das Thema "Wunde und Ernährung". Die Referentin setzt folgende Schwerpunkte:

  • Grundlagen zur Ernährung
  • Assessmentinstrumente
  • Mangelernährung erkennen und Therapiemöglichkeiten
  • Folgen einer reduzierten Ernährung auf die Wunde
  • Aspekte der Dokumentation
Gabi WeigoldWGW Döhlau / Wundexpertin ICW89,00€pro Person
Schulungszentrum Töppeln

Schulungszentrum Töppeln

Schulungszentrum Töppeln
Flurstraße 6
07586 Kraftsdorf OT Töppeln
Telefon 0365 82481-17
E-Mail h.schmidt@carqueville-online.de
Akademie
Heike Schmidt

Ihr Ansprechpartner

Heike Schmidt

Assistentin der Geschäftsführung

Töppeln, Flurstraße 6
07586 Kraftsdorf

Telefon 0365 824 81 17
E-Mail h.schmidt@carqueville-online.de