Ergo-Ruecken.jpg

Ergonomie am Arbeitsplatz

Viele Arbeitnehmer leiden heute unter Gelenkbeschwerden und Rückenschmerzen. Körperliche Beeinträchtigungen und Bewegungseinschränkungen können die Folge von Fehl- und Überbelastungen sein, die durch falsches Sitzen, Stehen, Bücken oder Tragen hervorgerufen werden. Dabei sind Arbeitgeber heute gesetzlich verpflichtet, den Arbeitsplatz möglichst ergonomisch zu gestalten, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen.

Ergonomie am Arbeitsplatz – ein Thema, das in vielen Betrieben immer noch zu wenig Beachtung findet. Zahlreiche Mitarbeiter nehmen sogenannte Zwangshaltungen ein, um unzureichende Arbeitsbedingungen körperlich auszugleichen. Schnell sind chronische Rücken- und Gelenkschmerzen die Folge, die auf Dauer zu Bewegungseinschränkungen führen. Aus Krankheitsgründen fallen die Angestellten nicht selten mehrere Wochen lang aus. Ein ergonomisch geformtes Arbeitsumfeld sollte deshalb in jedem Unternehmen eine Selbstverständlichkeit sein, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern und zu erhalten. Hierzu gehören nicht nur die Gestaltung des Arbeitsplatzes und die Anschaffung ergonomischer Arbeitsmittel, sondern auch die Arbeitsumgebung, um Arbeitnehmer vor Lärm, Strahlen und Staub zu schützen.

Ergonomische Arbeitsplätze – schmerzfrei arbeiten

Bei dem Thema Ergonomie handelt es sich nicht nur um die optimale Gestaltung von Arbeitsplätzen. Auch spielt die Arbeitsumgebung eine große Rolle, damit Arbeitnehmer ungestört arbeiten können. Zwar sind Arbeitgeber heute gesetzlich verpflichtet, die Arbeitsplätze ihrer Angestellten ergonomisch zu gestalten, jedoch sieht die Realität vielfach anders aus. Viele Arbeitnehmer leiden an den Folgen schlechter Arbeitsbedingungen. Dabei sorgt ein ergonomisch gestaltetes Arbeitsumfeld nicht nur für eine höhere Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter, sondern auch für mehr Zufriedenheit.

Das Büro ergonomisch gestalten

Langes Sitzen belastet unseren Körper. Deshalb sollte das Büro möglichst ergonomisch gestaltet sein, um Schmerzen und Ermüdungserscheinungen vorzubeugen. Hierzu gehören ein höhenverstellbarer Bürostuhl, der das dynamische Sitzen fördert, sowie ein großflächiger, höhenverstellbarer Schreibtisch, der viel Platz für einen flexiblen Bildschirm, eine ergonomisch geformte Tastatur und Maus bietet. Ein Antrag bei der Rentenkasse lohnt sich diesbezüglich auf jeden Fall, um einen Zuschuss zu erhalten.

Erwiesenermaßen beugt ein ständiger Wechsel zwischen sitzenden und stehenden Tätigkeiten Rückenschmerzen vor, weshalb

für Abwechslung sorgen. Als Sanitäts- und Gesundheitshaus können wir Ihnen und Ihren Mitarbeitern bei der Einrichtung eines ergonomischen Arbeitsumfeldes behilflich sein. Büroangestellte profitieren bei uns nicht nur von modernen, gesundheitsfördernden Möbeln, sondern auch von äußerst bequemen, orthopädischen Sitzkissen.

Ergonomie in anderen Betrieben

Auch in anderen Betrieben, insbesondere in Friseursalons, Banken, Gaststätten,Krankenhäusern, Pflegeheimen oder Arztpraxen, sollten Mitarbeiter von einem ergonomischen Arbeitsumfeld profitieren. Langes Stehen wirkt sich nicht nur auf den Rücken und die Gelenke, sondern auch auf die Blutgefäße negativ aus. In diesem Fall können sogenannte Stehstühle Abhilfe schaffen, die den Körper bei zeitintensiven Tätigkeiten optimal entlasten. Da viele Mitarbeiter dieser Berufsgruppen überwiegend im Stehen arbeiten, können ferner Kompressionsstrümpfe hilfreich sein, um schweren, müden Beinen vorzubeugen.